Besuch des Waffenherstellers „Bergara“ in Spanien – Baskenland – Teil 1

Bergara Waffen Besuch in Spanien - Baskenland

Besuch des Waffenherstellers „Bergara“ in Spanien – Baskenland – Teil 1

Weiter zum Teil 2

Bergara LogoEinen innovativen, zeitgemässen und erfolgreichen Sport- und Jagdwaffenhersteller zu besuchen ist immer aufregend – vor allem die Waffenfertigung zu sehen und zu beobachten, wie ein Gewehr von A-Z entsteht.

Wie auf der IWA in Nürnberg ausgemacht, folgten wir mit Freude der Einladung von Bergaras Marketingleiterin Stefanie Wedel – ins Baskenland in den Ort Bergara – um das Unternehmen zu besichtigen.

Testbericht Bergara BA13 Take Down Kipplaufwaffe

Marketingleiterin Stefanie Wedel - Bergara
Marketingleiterin BERGARA: Stefanie Wedel

Nachdem inzwischen immer mehr unserer Kunden ihre Bergara Jagdwaffen mit DDoptics Zielfernrohren von uns versehen und wir nur sehr gute Rückmeldungen zu den Bergara Waffen erhalten, war es umso spannender, einmal hinter die Kulissen der Firma und deren Waffenfertigung zu schauen – und – vor allem die Laufherstellung im Knopfziehverfahren zu beobachten. Dazu kommt natürlich noch die Reise in einen speziellen Landteil von Spanien – dem Baskenland – welches die meisten von uns vielleicht nur von Konflikt-Berichterstattungen mit der ETA kennen.

Am Flughafen Bilbao angekommen ging es gleich mit dem Mietauto und einer Stunde fahrt zum Ort Bergara zur Firma Bergara, wo wir von Stefanie herzlich empfangen wurden. Nach dem Passieren des Sicherheitschecks wurden wir gleich in das Besucherzimmer geführt.

Wappen Baskenland
Wappen Baskenland

Vorstellung der Unternehmenskultur der Firma Bergara und Unternehmensstrukturen

Hinter der Marke Bergara steht das Unternehmen Dikar S.Coop. Die Firma Dikar bietet Lösungen für diejenigen, die Outdoor-Aktivitäten lieben und besitzt mehrere Marken in diesen Segmenten. Dabei konzentriert man sich auf die Nähe zum Markt, Marktenentwicklung, Kreativität , Innovation und Personalentwicklung.

Welche Marken gehören zu Dikar?

  • BERGARA – Entwicklung und Produktion von Sport- und Jagdwaffen
  • COLUMBUS – Entwicklung von Outdoor Produkten wie Schlafsäcke, Rucksäcke, Zelte, usw.
  • CVA – eine führende Marke in dem US-Markt für die Entwicklung und Produktion von Vorderladerwaffen
  • POWERBELTPräzisionsgeschosse für Vorderladerwaffen
  • QUAKESpezialprodukte für Jagd und Outdoor

Wem gehört die Firma Dikar – hier wird es spannend?

Stefanie erklärte uns, dass es sich bei der Firma DIKAR um eine Art Genossenschaft handelt – eine im Baskenland durchaus übliche Unternehmensstruktur. Jeder Mitarbeiter erhält nach einer positiven Probezeit von 5 Jahren die Möglichkeit, Genossenschaftsmitglied des Unternehmens zu werden und erhält 1 Stimmrecht. Jeder Mitarbeiter – auch die Geschäftsführung – erhält 1 Stimmrecht. Gleichzeitig wird ein Konto für das Genossenschaftsmitglied eröffnet. Der Grossteil der Gewinne wird für Entwicklung investiert – der Rest auf die Konten verteilt.

Ein interessantes Modell für die Pensionsvorsorge – aber vor allem für die Mitarbeitermotivation. Als Miteigentümer steht man vermutlich völlig anders hinter seinem Unternehmen als ein reiner Angestellter mit Zahltag. Vielleicht ist das mit ein Geheimnis für den Erfolg der Marke Bergara in einem hart umkämpften Markt. Auch noch interessant – das grösste Monatseinkommen ist ungefähr 4x so groß wie das kleinste Einkommen.

Wo liegen die Märkte von Bergara?

Hauptmarkt ist derzeit die USA. Wobei, mit den grossen Erfolgen der Jagdwaffenserien B14 und den B13 Take Down wird der Europäische Markt (auch Österreich und Deuschland) immer interessanter. Die Nachfragen und gelieferten Stückzahlen innerhalb der EU sprechen eine klare Sprache.

Im Sportwaffenbereich bzw. beim jagdlichen Schießen wurden die B14 BMP bzw. die B14 HMR dieses Jahr auf der IWA und auf der Shot Show vorgestellt. Die Markteinführung steht unmittelbar bevor. Die Resonanz auf die beiden Sportgewehre ist sehr positiv.

Hier zum Teil 2