Zielfernrohr Montagen

Zielfernrohr Montagen

Bei der Vorrichtung für die Befestigung des ZF mit der Waffe spricht man von einer Zielfernrohrmontage.

Heute steht dem Waffenerwerber eine breite Palette von Zielfernrohrmontagen verschiedener Hersteller zur Verfügung. Qualitativ hochwertige Montagen sind inzwischen technisch ausgereift und ermöglichen eine optimale Verbindung von Gewehr und Zieloptik.

Es gibt feste und verstellbare, ein- oder zweiteilige Montagen, Montagen für Weaver-/Picantinnyschinen oder einfach für die klassische 11mm Prismenschiene. Bei den Zielfernrohrringen wird man in der Regel auf folgende Durchmesser beim Tubus stoßen: 25,4mm, 30mm oder 34mm. Dann gibt es noch verschiedene Montagehöhen um genügend Platz zwischen dem Gewehr und dem Objektivdurchmessers des Okulars zu haben.

Ziegler Contra Einhakmontage Detail

Ziegler Contra Einhakmontage Detail

 

Bei der Wahl der Montage ist zu beachten, dass die Leistung und Präzision der Waffe und des ZFs nur durch Verwendung einer hochwertigen Montage voll ausgeschöpft werden kann. Bei der Montage zu sparen ist ein Fehler und zahlt sich meist nicht aus.

Feste oder verstellbare Montagen:

In den meisten Fällen im Schützensport sind feste Montagen ausreichend – sie sind auch leichter zu montieren. Für bestimmte Anwendungen empfiehlt sich allerdings eine verstellbare, oder sogar eine durch den Büchsenmacher angepasste Montage (z.B. Suhler Einhakmontage). Nicht jede Montage passt zu jedem Waffentyp und zu jeder Zieloptik. Inzwischen reagieren Waffenhersteller wie z.B. Blaser und richten ihre Modelle auf bestimmte Montage-Arten aus (meist aus eigener Produktion). Für andere Zielfernrohr-Modelle sind sogar Spezial-Montagen notwendig z.B. wie für die Zeiss Zielfernrohre mit Innenschiene.

Viele Jäger bei uns setzen fast ausschließlich die abnehmbaren Montagen ein, um bei Bedarf auch über die offene Visierung schießen zu können (z.B. Fangschuss) oder wahlweise eine zweite Zieloptik einzusetzen (Ansitzjagd – Gebirgsjagd – Treibjagd). Bei Nachsuchen kommt die Zieloptik ganz runter – der Fangschuss wird über Kimme und Korn angetragen.

Anforderung an abnehmbare Montagen:

  • Das Zielfernrohr muss sich schnell abnehmen und wieder aufsetzen.
  • Die Treffpunktlage darf sich auch nach mehrmaligem Wechsel nicht verändern

Vielleicht oft unterschätzt: Da es sich bei hochwertigen Montagen um äusserst präzise und aufwändige Bauteile mit hundertstel mm Toleranzen handelt, ist der Preis auch entsprechend hoch.

In vielen Jägerschulen wird deshalb beim Thema Waffen besonders auf die Optik hingewiesen. Der Spruch: „Spart niemals bei der Optik und schon gar nicht bei der Montage“ hat sehr wohl seine Berechtigung.

Die Montage als Bindeglied von ZF und Waffe entscheidet letztendlich darüber ob die Jagdwaffe als Ganzes zur vollständigen Zufriedenheit des Jägers oder Schützen führt – oder eben nicht.

Selbstmontage einer Zieloptik Montage:

Es gibt immer mehr Waffenerwerber, die ihre Optik selber montieren wollen. Standardisierte Bohrbilder mit Schraubverbindungen an den Waffen ermöglichen das heute.

Ein grosser Vorteil ist dabei sicher, dass sich der Besitzer bei der Selbstmontage mit der Waffe vertraut macht und durch das Einschiessen am Schiesstand Erfahrungen mit der Balistik von verschiedenen Munitionsarten macht. Vielleicht ist es dadurch auch möglich, dass der Umgang mit der Waffe dadurch auch noch sicherer wird.

Wichtig: Es ist immer besonders wichtig, sich vor dem Montieren sorgfältig die Montageanleitung des jeweiligen Montageherstellers durchzulesen. Darin finden Sie genaue Informationen zum passenden Werkzeug und zusätzlich einige Tipps und Tricks für ein fachgerechtes Montieren.

Danach dürfte dem Erfolg nichts mehr im Wege stehen.

Hier finden Sie eine Übersicht der gängigsten Montagearten und Hersteller:

Montage SystemSelbstmontageBesonderheitenHersteller
Ziegler Suhler EinhakmontageBüchsenmacher
  • Edel, sehr Formschön und elegant
  • Zweitgläser einfach zum Wechseln- nur weitere Ringe erforderlich
  • absolute Spannungsfreiheit
  • absolute Wiederholgenauigkeit
  • Absolute Schussfestigkeit
  • Kein Setzschussverhalten
Ziegler Präzisionsteile
Ziegler Suhler Kontra Einhakmontagemöglich
  • Edel, sehr Formschön und elegant
  • Zweitgläser einfach zum Wechseln – nur weitere Ringe erforderlich
  • absolute Spannungsfreiheit
  • absolute Wiederholgenauigkeit
  • Absolute Schussfestigkeit
  • Kein Setzschussverhalten
Ziegler Präzisionsteile 
Schwenkmontage  Büchsenmacher
  • mit einer Hand leicht aufsetz- und abnehmbar
  • absolute Spannungsfreiheit
  • Zweitgläser einfach zum Wechseln
EAW, MAK, Henneberger, Steyr, Optomit
SattelmontageBüchsenmacher
  • Speziell von Blaser für z.B. R93 entwickelt
Blaser
Aufkipp- bzw. Aufschiebmontagemöglich
  • Einfache Befestigung auf einer Prismenschiene
  • günstig
  • stösst bei starken Kalibern an ihre Grenzen
AW, MAK
Festmontagemöglich
  • Höchste Schussfestigkeit (feste Anschläge)
  • Unverrückbar
  • Nieder e Bauhöhe und preiswert.
  • Empfehlenswert bei Büchsen ohne offene Visierung.
  • Formschön und elegant
  • Geringer Zeitaufwand beim Montieren
EAW, MAK
Weaver Schiene Montagemöglich
  • Militärischer Hintergrund – militärischer Optik
  • Schiene muss 1x montiert werden
  • Für weitere ZF müssen nur weitere Ringe gekauft werden
  • Preisgünstig
Amerikanische Hersteller, EAW, MAK
Picatinni Schiene Montagemöglich
  • Militärischer Hintergrund – militärischer Optik
  • Schiene muss 1x montiert werden
  • Für weitere ZF müssen nur weitere Ringe gekauft werden
  • Preisgünstig
Amerikanische Hersteller, EAW, MAK
Suhler Einhakmontage klassikBüchsenmacher
  • Für starke Kaliber problematisch
  • aufwendigste Zielfernrohrmontage
  • verlangt sehr aufwendige Passarbeiten
  • Edel, sehr Formschön und elegant
  • absolute Spannungsfreiheit
  • absolute Wiederholgenauigkeit
  • Absolute Schussfestigkeit
  • Kein Setzschussverhalten
EAW